Schwerpunktkuren

Familien mit Kindern oder Jugendlichen mit Down-Syndrom

Bei der Schwerpunktkur für Familien mit mindestens einem Kind mit Down-Syndrom im Alter von 3 - 18 Jahren wird eine verstärkte, intensive Betreuung der Kinder angeboten. Begleitende Geschwisterkinder werden bereits ab dem 1. Lebensjahr aufgenommen. Die Situation, ein behindertes Kind als Familienmitglied zu haben, wird unterschiedlich erlebt.

Kinder mit Down-Syndrom sollen ein aktives Leben, ihren Fähigkeiten angemessen, führen können. Um dieses Ziel zu erreichen, ist die Unterstützung und Entlastung der Familie notwendig.

Die Mütter/Väter können sich in dieser Zeit erholen und haben die Gelegenheit, sich untereinander auszutauschen. Es besteht die Möglichkeit, Entspannungstechniken zu erlernen und in Gesprächskreisen Hilfestellungen für den Alltag zu erarbeiten. Ernährungsgewohnheiten werden hinterfragt und auf ein gesundheitsbezogenes Essverhalten durch Beratung und gemeinsames Kochen in der Lehrküche hingewirkt. Vervollständigt wird die ganzheitlich orientierte Schwerpunktkur durch begleitende physiotherapeutische Maßnahmen.

In der Kindertagesstätte „Wattwürmer“ werden die Kinder in Integrationsgruppen von 8:00 - 20:00 Uhr während der Woche betreut. Täglich wird ein interessantes, abwechslungsreiches Freizeitprogramm für Kinder und Mütter/Väter angeboten.

Somit haben die Patienten die Möglichkeit, neben Spaß und Spiel, gemeinsame Erfahrungen in einem neu-tralen Umfeld zu sammeln, oder die Mütter/Väter nutzen die Zeit außerhalb der Anwendungen, um wieder Kraft für den Alltag zu tanken, während die Kinder in der Kindertagesstätte betreut werden. Spezielle Spiel- und Sportangebote werden nach den Bedürfnissen der Kinder ausgerichtet. Im Rahmen dieser Schwerpunktkur wird für die Kinder von montags bis freitags täglich eine intensive Hausaufgabenbetreuung angeboten.

Zielgerichtet wird die physische und psychische Stabilität der Mütter/Väter gestärkt. Für die Geschwisterkinder ab 7 Jahren wird in pädagogisch geleiteten Gesprächsgruppen ein altersgemäßer Austausch ermöglicht.

Für die Kinder werden u.a. folgende Therapiemaßnahmen angeboten: 

  • Koordinationsgruppengymnastik
  • Einzelkrankengymnastik (kein Bobath, kein Voita)
  • Wahrnehmungs- und Konzentrationsübungen für Kinder (Kim-Spiele, Taststraße, etc.)
  • Wahrnehmen mit allen Sinnen erlernen und fördern 


Termin 2017:
17.01.2017 - 07.02.2017 (Di. - Di.)

Mindestteilnehmerzahl: 5
Höchstteilnehmerzahl: 20


Ein speziell für diese Schwerpunktkur ausgearbeitetes Konzept senden wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.