Diese Seite verwendet Cookies

Um unsere Seite für Sie nutzerfreundlich und funktional gestalten zu können, setzen wir für die Analyse unserer Seiten Cookies ein.

Wenn Sie zustimmen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzerklärung um mehr zu erfahren.

OK

Mein Rücken

Bild zum Eintrag Mein Rücken

Die Erkenntnis, dass das Antrainieren reiner Muskelpakete durch Krafttraining die Wirbelsäule und die Bandscheiben stabilisieren, wurde durch die vor Jahren erlittene Bandscheibenerkrankung des Schwergewichtsboxweltmeisters Vitali Klitschko widerlegt.
Wir haben uns bereits vor mehreren Jahren zum Ziel gesetzt, die Wirbelsäule mit all ihren Gelenken, Muskeln und Sehnen als ganzheitliches Organ zu betrachten. Dies führte schließlich zur Einführung des propriozeptiv-koordinativen Trainings in unserer Klinik.

Diese Therapieform richtet sich vor allen an Patienten mit Instabilitäten des gesamten funktionellen Skelettsystems (Sprung-, Knie- und Hüftgelenke), aber vorwiegend der Wirbelsäule.
Ziel des Trainings ist, auf der Basis der Tiefenwahrnehmung, die beim Menschen in der Regel unbewusst abläuft, ein Koordinationstraining zu gestalten, dass die tiefe, sogenannte autochtone Rückenmuskulatur kräftigt. Diese ist insbesondere bei Patienten mit chronischen Haltungsschäden, Bandscheibenvorfällen oder Wirbelgleiten oftmals geschwächt.

Selbstverständlich kann diese Muskulatur nicht in drei Wochen aufgebaut werden, es werden jedoch Anleitungen vermittelt, die Übungen mit oder auch ohne Geräte zuhause fortzusetzen. Schon täglich fünf Minuten Training, beispielsweise beim Zähneputzen auf einem Bein zu stehen oder sich die Schuhe anzuziehen, ohne sich abzustützen, sind ausreichend, um die tiefe Rückenmuskulatur zu kräftigen und Haltungsschäden oder Bandscheibenvorfällen vorzubeugen.

Anspruchsvoll wird es, wenn Hilfsmittel, wie z. B. das Ballkissen, zum Einsatz kommen. Daher wird bei uns im Rahmen der propriozeptiv-koordinativen Therapie ein Koordinationstraining mit speziellen Übungen für die großen und kleinen Patienten durchgeführt, die später zuhause alleine oder mit einem Partner fortgeführt werden können. Schwerpunkt der Übungen ist die Verbesserung der Balance und damit der Koordination und Tiefenwahrnehmung, die in unserem Zeitalter der oft sitzenden Tätigkeiten oder des Laufens auf festen Untergründen immer mehr vernachlässigt werden. Unsere Übungen vermitteln neben schweißtreibender „Arbeit“ aber auch viel Spaß - unsere Patienten sind mit Begeisterung bei der Sache - und die angebotenen Ballkissen finden reißenden Absatz.