„Veggie-Day“ - der vegetarische Donnerstag in der Klinik Nordseedeich

Gemüse ist gesund. Obst auch. Aus diesem Grund gibt es seit einiger Zeit in unserer Klinik einen Veggie-Day - voll gepackt mit gesunden Sachen.

Der Rückgang der Biodiversität aufgrund des Anbaus von Futtermittelmonokulturen, stetig steigende Todesfälle ausgelöst durch Herzkreislauferkrankungen, vermehrte Luft- und Wasserverschmutzung infolge des globalen Nahrungsmitteltransports oder schmelzende 

 

Mit Verantwortung durchs Leben

Insbesondere Gründe, wie beispielsweise der enorme Wasserverbrauch, die menschliche Gesundheit, das Tierwohl oder die hohe Bedeutung der Regionalität, haben uns dazu veranlasst, im Jahr 2019 den „Veggie-Day“ in unserer Klinik einzuführen. Unter diesem Motto wird die Verwirklichung eines vegetarischen Tages verstanden, bei dem auf den Verzehr von Fleisch und Fisch in jeglicher Form verzichtet und das kulinarische Augenmerk auf Obst und Gemüse gelegt wird. Wir haben uns dabei für den vegetarischen Donnerstag entschieden. Donnerstags ist demnach unser Buffet –sowohl morgens, als auch mittags und abends - ausschließlich vegetarisch. Durch die Unterstützung, die Motivation und die positive Resonanz unserer Gäste haben wir beschlossen, den vegetarischen Donnerstag auch im nächsten Jahr fortzuführen und so gemeinsam etwas für das Wohl unserer Erde zu tun.

Gesund durch ausgewogene Ernährung

Neben der Wichtigkeit des Gegenwirkens zum Klimawandel, der im Wesentlichen durch den CO2-Ausstoß verursacht wird, hat die Gesundheit, die auch durch Ernährungsgewohnheiten beeinflusst wird, eine besondere Bedeutung für uns. Eine ausgewogene Ernährung sieht einen Fleischverzehr von zwei- bis dreimal pro Woche vor. Ein zu hoher Verzehr dieser tierischen Erzeugnisse schadet Herz und Kreislauf, verursacht Krankheitskosten und fördert die Massentierhaltung, bei der eine artgerechte Tierhaltung oftmals nicht eingehalten wird. Des Weiteren setzen wir auf den Bezug regionaler Nahrungsmittel und fördern so gleichzeitig unsere heimischen Landwirte.

 

Weniger Fleisch auf dem Speiseplan ist nicht nur gut für unsere Gesundheit, sondern unterstützt auch eine artgerechte Tierhaltung und die Biodiversität. Es ist zudem ein wichtiger Schritt gegen den Klimawandel.